Anpassungsqualifizierungen in den sozialen Ausbildungsberufen und den GesundheitsfachberufenAdaptation training in the social training occupations and the health care professionsКорректировочное повышение квалификации для профессий социального образования и здравоохраненияUzupełnianie kwalifikacji w zawodach pomocy społecznej uzyskanych w drodze kształcenia dualnego i w innych zawodach medycznychتأهيلات الموافقة في مهن التدريب الاجتماعيّ والمهن الصحية المتخصصة
Startseite   >   IQ Netzwerk Brandenburg - Angebote   >   Anpassungsqualifizierungen in den sozialen Ausbildungsberufen und den Gesundheitsfachberufen 

Anpassungsqualifizierungen in den sozialen Ausbildungsberufen und den Gesundheitsfachberufen

Ziel:

Das Teilprojekt richtet sich an Personen mit ausländischen Berufsqualifikationen im Bereich der sozialen Ausbildungsberufe und Gesundheitsfachberufe, die im Rahmen des Anerkennungsprozesses keine volle Gleichwertigkeit erlangt haben.
Ziel ist es, durch individuelle Begleitung und die Bereitstellung von bedarfsgerechten Qualifikationsmaßnahmen die festgestellten Unterschiede auszugleichen, um die volle Gleichwertigkeit zu erreichen.

Hintergrund:

Seit April 2012 gilt das Anerkennungsgesetz des Bundes, am 1. Januar 2014 trat auch das Gesetz zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen im Land Brandenburg in Kraft. Personen mit im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen haben dadurch, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus und ihrer Staatsangehörigkeit, einen Anspruch auf ein Verfahren zur Prüfung der Gleichwertigkeit ihrer Berufsqualifikationen.

Bestehen im Bereich der sozialen Ausbildungsberufe und Gesundheitsfachberufe wesentliche Unterschiede zum Referenzberuf in Deutschland, müssen diese durch entsprechende Anpassungsmaßnahmen ausgeglichen werden, um eine volle Anerkennung zu erreichen. Hiermit können sowohl die beruflichen Chancen für den Einzelnen verbessert, als auch dem Fachkräftemangel in sozialen und pflegerischen  Einrichtungen und Diensten entgegen gewirkt werden.

Angebot:

Das Teilprojekt übernimmt eine vermittelnde, koordinierende und begleitende Funktion und arbeitet eng mit den anerkennenden Stellen, lokalen Bildungsstätten und Anerkennungsberatungsstellen zusammen. Ausgangspunkt sind durch die zuständigen Stellen festgestellte fehlende Qualifikationsinhalte zum deutschen Referenzberuf.

Für den Bereich der sozialen Ausbildungsberufe und Gesundheitsfachberufe bestehen folgende Angebote:

  • Erläuterung der im Bescheid festgestellten wesentlichen Unterschiede
  • Aufzeigen von Qualifizierungswegen, um diese wesentliche Unterschiede zum Referenzberuf auszugleichen
  • Informationen zum Ablauf und Umfang der Ausgleichsmaßnahmen
  • Informationen zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten (SGB II, SGB III und durch IQ-Mittel)
  • Coaching und integrierte, berufsbezogene Sprachförderung
  • Erstellung eines individuellen Qualifizierungsplanes
  • Vermittlung in das passgenaue Qualifizierungsangebot (Vorbereitung auf eine Kenntnisprüfung oder eine Anpassungsqualifizierung)
  • Intensive Betreuung und Begleitung während der Qualifizierungsmaßnahme bis zum Erlangen der vollen Gleichwertigkeit

Kontakt:

Anne Dann (Projektleiterin)
Janine Schwirzer

Kontakt Eberswalde e.V.

Bahnhofsplatz 2
16321 Bernau

Tel.: (03338) 7059430
a.dann[at]kontakt-eberswalde.de

Tel.: (03338) 7059431
j.schwirzer[at]kontakt-eberswalde.de

Link zur Internetseite des Teilprojektes bei Kontakt Eberswalde e.V.

Zu Netzwerk IQ

Anpassungsqualifizierungen in den sozialen Ausbildungsberufen und den Gesundheitsfachberufen

Das Teilprojekt ist angesiedelt bei Kontakt Eberswalde e.V.

Faltblatt Anpassungsqualifizierungen in den sozialen Ausbildungsberufen und den Gesundheitsfachberufen

Faltblatt zum Download
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit