Konzept Messe Job-Kontakt

Die Planung und Durchführung einer Job-Messe speziell für Migrantinnen und Migranten ist sehr gut geeignet ist, um die Zielgruppen bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Das Konzept der „Job-Kontakt“ Messe nach Stockholmer Vorbild wurde erstmalig 2007 in Hamburg umgesetzt. Dort findet die Messe seitdem jährlich statt und wurde darüber hinaus auch in andere Städte transferiert.

Job-Kontakt ermöglicht eine neue Form der Begegnung zwischen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern und Arbeit suchenden Migrantinnen und Migranten. Das primäre Ziel ist die bessere Vermittlung von Arbeitsuchenden mit Migrationshintergrund in den ersten Arbeitsmarkt. Zudem trägt die Messe dazu bei, das Thema in der öffentlichen Diskussion und Wahrnehmung zu verankern, das Negativimage von Arbeitsuchenden mit Migrationshintergrund aufzubrechen und eine größere Transparenz über Netzwerke und Institutionen herzustellen. Das Messekonzept informiert über:

  • Planung und Wahl von Kooperationspartnern,
  • geeignete Orte,
  • Akquise von Unternehmen,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Durchführung und Rahmenprogramm mit Aussteller- und Besucherbefragung
  • Finanzierung

Weitere Informationen:
„Handbuch zur Durchführung einer Jobmesse für Migrantinnen und Migranten“, Download
Ansprechpartnerin: Gesine Keßler-Mohr, Tel: 030- 35905456

Nach oben

"Infotage Migration": Passgenauer Wissenstransfer für Beschäftigte von Jobcentern

Die "Infotage Migration" laden Beraterinnen und Berater von JobCentern dazu ein, sich einen Tag lang intensiv über externe Beratungs- und Förderangebote für Migrantinnen und Migranten zu informieren. Was anfangs ein Experiment war, um migrantenspezifisches Know-how und beraterisches Handeln aus verschiedenen Perspektiven gemeinsam zu reflektieren, hat sich in Berlin zu einem erfolgreichen Veranstaltungsformat entwickelt. Die Infotage haben zu einer Stärkung der Kooperation zwischen JobCentern, Projekten des Netzwerks IQ und anderen Beratungsanbietern der Hauptstadt geführt. So steht inzwischen nicht allein der Wissenstransfer im Mittelpunkt der Infotage, sondern ebenso der persönliche Austausch zwischen Kollegen aus staatlichen Institutionen und von freien Trägern.

Weitere Informationen:
Dossier "Infotage Migration", Download

Nach oben

Good Practice von Jobcentern

Dies ist vor allem Ihre Plattform. Sie haben gute Erfahrungen mit einer neuen beruflichen Qualifizierung gemacht? Sie haben ein hervorragend funktionierendes Kooperationsmodell entwickelt? Sie haben Lösungen für sprachliche Hürden in der beruflichen Beratung? Sie wenden ein Vermittlungskonzept mit beneidenswerten Erfolgsquoten an?

Lassen Sie andere Jobcenter an Ihren Erfahrungen teilhaben! Wir stellen hier gerne Ihre Good-Practice-Beispiele ein. Wir freuen uns auf Informationen zu Ihren Erfahrungen - per Mail, per Post oder telefonisch: Kontakt

 

Übersicht IQ-Good Practice:

  • Berlin: Infotage Migration
  • Hamburg: Job-Kontakt Messe

Abonnieren Sie unseren Newsletter

In Kooperation mit: 
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit