IQ Erklärfilm

Zur Erklärung der Arbeit und Inhalte des IQ Netzwerks wurde ein kurzer Erläuterungsfilm erstellt. Er ist in den Sprachen Deutsch und Englisch sychronisiert und wurde nun in weitere Sprache übersetzt. Der Film verfügt nun über Untertitel in insgesamt sieben Sprachen: Arabisch, Dari, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Ukrainisch.

Dank der Unterstützung des Brandenburger Teilprojekts "Perspektiven aufzeigen - Lokale Motivatorinnen und Motivatoren für Brandenburg" (Trägerverein Kontakt Eberswalde) konnte die Übersetzung realisiert werden.

Um die Untertitel auszuwählen, müssen Sie am rechten unteren Rand des Videofensters per Mausklick die Einstellungen auswählen (Zahnrad-Symbol) und dort auf "Untertitel" klicken. Nun können Sie eine der sieben Sprachen auswählen.

Videos von Migrant*innen: Arbeitsmarktintegration in Coronazeiten

Auch in Zeiten der globalen Corona-Pandemie vermissen wir die Vielfalt in den Medien. Es werden nicht alle Situationen und Perspektiven dargestellt. Menschen mit Migrationsgeschichte und Fluchtgeschichte werden wenig gehört.

Die RAA Brandenburg hat deshalb kurze Videos zur Arbeitsmarktintegration, die von Migrant*innen selbst aufgenommen werden, erstellt und anlässlich des Diversity-Tags veröffentlicht. Die Aktion fand in Kooperation mit mehreren anderen Teilprojekten im IQ Netzwerk Brandenburg statt: Kontakt Eberswalde e.V., dem Caritasverband der Diözese Görlitz e.V. sowie Social impact.

Film vom IQ Teilprojekt "Qualifizierung von Migrantenunternehmen" zum Diversity-Tag 2019

Das IQ Teilprojekt "Qualifizierung von Migrantenunternehmen" hat anlässlich des Diversity-Tages am 28.05.2019 einen Film herausgegeben. Das Projekt bietet Selbstständigen mit Migrationsgeschichte Unterstützung, damit das Unternehmen weiterwächst oder mehr Kunden gewinnt.

Der Beitrag zum Diversity Tag 2019: Lernen Sie Murhaf und Gosia kennen!

Unsere Migrantenunternehmen - Folge 1, Kristina Beliaeva (Podologin)

Das ist Kristina. Sie hat es vom 450€-Job zur erfolgreichen Unternehmerin geschafft. Sehen Sie sich hier ihre Erfolgsstory an!

Unsere Migrantenunternehmen - Folge 2, Maria Mazerat-Khaikin (Kunsttherapeutin)

Als Kunsttherapeutin betreut Maria Menschen aller Altersklassen. Darunter sind auch autistische Kinder. Erfahren Sie hier, wie sie aus Sankt-Petersburg nach Deutschland gekommen ist und warum sie sich selbstständig gemacht hat.

Unsere Migrantenunternehmen - Folge 3, Mahmoud Al Eshat (Schnellrestaurant Al Jasmin)

Mahmoud kam im November 2015 aus Syrien nach Deutschland. Er wollte etwas aus seiner Heimat nach Deutschland bringen und hat in Frankfurt (Oder) das arabische Restaurant Al Jasmin eröffnet. Das IQ Projekt hat ihm geholfen neue Mitarbeiter zu finden und einen neuen Kredit zu bekommen. Erfahren Sie hier, was er nun weiter plant.

Unsere Migrantenunternehmen - Folge 4, Yichun Wang (Kalligraphiekurse)

Unternehmerin Yichun Wang möchte in ihren Kalligraphiekursen ihren Teilnehmenden auch die chinesische Kultur näherbringen. Um die Unterschiede zwischen der deutschen und der chinesischen Kultur besser verstehen zu können, hat Yichun an unserem interkulturellen Seminar „Typisch deutsch“ teilgenommen. Wie ihr das geholfen hat, erzählt sie im Video.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

In Kooperation mit: 
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit