Anerkennung als Chance: Mobile Beratung für Migrant*innen

Tour durch die Landkreise mit dem Handwerker-Mobil

Da in Bezug auf die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse, Qualifizierungen und zum Arbeitsrecht immer wieder Fragen auftreten, bietet das IQ-Projekt "Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in Südbrandenburg" der Handwerkskammer Cottbus (HWK) gemeinsam mit dem IQ-Projekt "Faire Integration" des Caritasverbands, Beratungstage in den Landkreisen in Südbrandenburg an.

Eingeladen sind sowohl Menschen mit Migrationshintergrund als auch interessierte Betriebe. Die HWK-Tour ist eine von bundesweit rund 2.000 Aktionen zum Deutschen Diversity-Tag, der für Vielfalt am Arbeitsplatz wirbt. Sie findet alljährlich im Sommer statt.

"Ausbildung oder Beschäftigung ist der beste Weg für Integration", sagt Lukasz Kocur, Leiter des Projektes bei der Handwerkskammer. "Wir wollen Interessierten die Möglichkeiten im Handwerk, aber auch in anderen Berufsfeldern aufzeigen. Die Perspektiven sind gut: Wer die Voraussetzungen erfüllt, dem stehen viele Türen offen. Bei uns zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will." Die Berater des Projektes "Faire Integration" bieten die Unterstützung in der außengerichtlichen Durchsetzung der Arbeitsrechte an.

Die Tour ist schon fast abgeschlossen.

Letzter Stopp:

Landkreis Dahme-Spreewald
Wann: Mittwoch, 29. September, 13 bis 16 Uhr
Wo: Bahnhof Königs Wusterhausen, Bahnhofsvorplatz 5, 15711 Königs Wusterhausen
Veranstalter: Handwerkskammer Cottbus, Caritasverband der Diözese Görlitz e.V., Landkreis Dahme-Spreewald, Stadt Königs Wusterhausen

 


Abonnieren Sie unseren Newsletter

In Kooperation mit: 
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit