Fachstelle Einwanderung und Integration: "Geflüchtet, um zu bleiben?"

FEI-Kurzbericht beleuchtet zum dritten Mal die Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Ukrainer*innen

[FEI]

Aktuell wird viel in Medien und Politik über die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten, darunter insbesondere von Geflüchteten aus der Ukraine, diskutiert und sehr unterschiedliche Zahlen dazu eingebracht. Die Daten und Vergleiche mit anderen europäischen Ländern haben u. a. zu der Ausrufung des sogenannten Job-Turbos durch die Bundesregierung geführt. Aber was genau sagen die unterschiedlichen Zahlen aus? Und welche Themen und Erfahrungen werden aktuell in der ukrainischen Community in den sozialen Medien diskutiert? Diesen Fragen geht die aktuelle Analyse „Geflüchtet um zu bleiben? Ein Beitrag zu der aktuellen Diskussion zur Arbeitsmarktintegration von ukrainischen Geflüchteten in Deutschland und Europa – Teil 3“ der IQ Fachstelle für Einwanderung und Integration nach.

Die Analyse steht zum Download als PDF zur Verfügung.


Abonnieren Sie unseren Newsletter

Das Förderprogramm IQ – Integration durch Qualifizierung wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.